Narrenzunft Lauingen

Mit Masken aus Plastik und Filzgewändern begann die Ära der Lauinger Hexe im Jahre 1978. Diese Idee der Hexengruppe wurde am Lauinger
Stadtfest von Elfriede Groll, einer ehemaligen Gardistin und dem Laudonen-Elferrat Rudi Zobel geboren und alsbald in die Tat umgesetzt.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Suche nach aktiven Mitgliedern zählt die Narrenzunft heute stolz über 70 aktive Erwachsene- und
Kinderhexen. Einen herzlichen Dank an den Gründer und Ehrenzunftmeister Rudi Zobel, der diese Maskengruppe erfolgreich vor 35 Jahre in die
alemannische Fasnacht integriert hat. Die Narrenzunft besteht nun seit Jahren aus den Lauinger Hexen mit ihrer Oberhexe Barbara Schwertgoschin,
den Frühlingsnarren und dem Herr der Jahreszeiten.

Barbara Schwertgoschin ist ein altes Lauinger Weib, das kein Blatt vor den Mund nimmt und den Leuten sagt was sie über diese denkt.
Daher auch der Name Schwertgoschin; die Gosch so scharf wie ein Schwert.
Barbara Schwertgoschin ist die Oberhexe in der NZ Laudonia und erscheint das erste Mal in der Fasnet am 6. Januar beim Hexenerwecken.
Dort ruft sie all ihre Winterhexen aus den Donaufluten hervor. Diese treiben dann ihr schauriges Wesen in der Alemannischen Fasnet.
Die kommende Saison ist auch schon voll gefüllt mit Narrensprüngen in den Regionen Oberschwaben, Allgäu und Bodensee.
Mit einer sehr gelungenen Überarbeitung einer unserer Maskengruppe starten wir am 6. Januar in unsere Fasnacht.
Was dies ist ...?
Ihr werdet es spätestens am Hofball der Laudonia oder am großen Narrensprung in Lauingen erfahren. Ihr dürft gespannt sein!
Eine schöne Fasnacht wünscht Euch die NZ Laudonia Lauingen mit ihrem Zunftmeister Alex Wild



Hier gehts zur eigenen Homepage der Narrenzunft Laudonia

Narrenzunft 2014

2018 hexen

Laudonia

Faschingsgesellschaft
Laudonia e.V.
An der Schießstätte 16
89415 Lauingen/ Donau
Telefon: 09072 - 5760

Folge uns